Sommerlager 2013

Nach dem erholsamen Pfingstlager unter dem Motto „Spa und Wellnes Resort“, Erholung mit Massage und Sauna, bei dem fast 100 Teilnehmer dabei waren, ging es auf dem Sommerlager aktiver zu.

Wir hatten auf einem Lagerplatz bei Ratzeburg ca. 800 weitere Pfadfinder als direkte Nachbarn. Dieses bedurfte sehr viel Organisationstalent für die Teamer, was aber die eigenen Aktivitäten wie Spielen, Kanufahren, Wandern und Schwimmen nicht störte.

Nach Erkundungen in der Umgebung und Baden im See, haben wir uns bei sehr schönem Wetter aufgemacht um den Dom in Ratzeburg zu besichtigen. Der Dom wurde von Heinrich dem Löwen, einem Welfenherzog, der auch für unseren Stamm Welfen der Namengeber war, gebaut. Zur selben Zeit hat Heinrich der Löwe auch den Dom in Braunschweig, Lübeck und Schwerin erbauen lassen. Im Anschluss ging es gestärkt, durch unser Lunchpaket und einem Eis zum Nachtisch, wieder mit den Kanus zurück über den Ratzeburger See.

Ein weiterer Höhepunkt war unser Ausflug nach Hamburg mit der Bahn. Nach einer Wanderung bis zum Bahnhof ging es mit dem Zug nach Hamburg. In Hamburg haben wir auf einer Barkasse eine Hafenrundfahrt gemacht. Für die jüngsten unter uns sollte man eigentlich das Geld vom Schiffseigner zurück verlangen. Durch die Schaukelei haben sie einen tiefen Schlaf gefunden und sind erst beim Anlegen wieder erwacht. Nach kurzem Fußweg an den Landungsbrücken haben wir dann die Elbe unterwandert. 11m unter der Elbe, im alten Elbtunnel, hatte jeder die Möglichkeit sein Ohr einmal an die Wand zu legen und die Elbe rauschen zu hören.

Wie an jedem Abend, haben wir auch nach dem anstrengenden Tagesausflug, noch gemütlich in der Jurte am Lagerfeuer gesessen und zum Gitarrenspiel Pfadfinderlieder gesungen. Und immer vergeht die schöne Zeit doch viel zu schnell. Nach 8 Tagen Freizeit haben wir die Rückfahrt mit dem Zug und Bus angetreten.

Gut Pfad
Jörg

Comments are closed.